261. Was ist Spaß?

Was ist Spaß?

Tim saß gelangweilt vor dem Fenster. Es regnete ohne Pause. Die Tropfen prasselten sekündlich gegen das Glas.
»Das ist so unfair.«, murmelte er vor sich hin.
»Ich wollte doch heute mit meinem neuen Fahrrad über den Spielplatz fahren.«
Er seufzte.
In diesem Moment durchbrach ein helles Licht die grauen Wolken. Zuerst hoffte Tim, dass die Sonne durchkommen würde. Doch stattdessen erschien ein silbrig glänzendes Raumschiff das direkt auf der anderen Straßenseite landete und das Gras platt drückte.
Ein paar Sekunden später öffnete sich eine Tür und ein kleiner Raumfahrer stieg aus.
Tim drückte sich die Nase am Fenster platt. So etwas hatte er noch nie gesagt.
»Ich dachte, es gibt keine Ufos.«
Kaum hatte er seinen Satz beendet, sah der Raumfahrer zum Kinderzimmer herauf und winkte.
Tim war erstaunt. Zuerst wollte er sich verstecken, doch dann war seine Neugier geweckt. Er winkte zurück und ging nach draußen.
»Hallo, Junge von der Erde.«, sagte der Besucher.
»Mein Name ist Bomm und ich habe einen Auftrag zu erfüllen.«
Tim stellte sich ebenfalls vor und schüttelte dem Raumfahrer die Hand.
»Ich helfe dir gern, wenn ich es kann.«
Sie setzten sich auf die Eingangstreppe des Ufos und redeten.
»Mein Volk beobachtet euch schon sehr lange. Aber es gibt etwas, das wir nicht verstehen. Was ist Spaß? Warum lacht ihr? Das kennen wir auf unserem Planeten einfach nicht.«
Tim war verwirrt. Ein Planet, auf dem nicht gelacht wird? Das konnte er sich gar nicht vorstellen.
Der Junge überlegte kurz und begann einen Witz zu erzählen, doch irgendwie schien der Außerirdische diesen nicht zu verstehen. Er verzog nicht eine Miene und blieb so ernst wie zuvor.
»Vielleicht sollten wir zusammen einen Comic lesen.« Also liefen sie zum nächsten Buchladen und schauten sich viele bunte Bildergeschichten an. Leider war auch dieser Versuch vergeblich.
»Wir haben auf der Erde lustige Filme, über die man viel lachen kann.«
Tim nahm seinen Besucher mit ins nahe Kino. Sie setzten sich mitten ins Publikum. Rundherum lachten die Menschen mindestens einmal pro Minute. Doch der Raumfahrer blieb still.
»Das wird ja schwieriger als ich dachte.«, sagte Tim verzweifelt.
Sie verließen den Vorführraum und gingen zurück auf die Straße. Tim grübelte weiter, was er noch alles anstellen könnte, um auch nur ein müdes Lächeln im Gesicht seines Lachschülers zu erzeugen. Dabei war er so konzentriert, dass er nicht darauf achtete, wohin er seine Füße setzte. Der nächste Schritt endete auf einer Bananenschale.
Tim rutschte aus und stürzte der Länge nach hin. In seiner Verzweiflung wollte er sich an etwas festhalten und riss dabei einen Prospektständer um. Das viele Papier flog im hohen Bogen durch die Luft und Tim landete platschend in einer großen Pfütze. Das Wasser spritzte in alle Richtungen und machte drei Frauen nass, die gerade das Kino betreten wollten.
In diesem Moment ertönte ein lautes Lachen. Es war der Außerirdische, der sich den Bauch halten musste.
»Das findest du also witzig?«, fragte Tim sauer.
Doch dann sah er, was gerade geschehen war. Sein Besucher hatte das Lachen gelernt.
»Weißt du was? Das war wirklich lustig.«
Während sie nach Hause gingen, lachten sie ohne Pause, dafür aber um die Wette.

(c) 2009, Marco Wittler

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Schlagwörter