369. Karnevalsverein

Karnevalsverein

Nick fühlte sich seltsam. Alle Leute, die ihm und seinem Vater entgegen kamen, sahen ihn ganz komisch an.
»Bin ich irgendwo schmutzig?«
Sein Vater sah an ihm rauf und runter, konnte aber nichts entdecken.
»Vielleicht liegt es daran, was du da um deinen Hals trägst.«, vermutete dieser schmunzelnd.
Nick nahm seinen Schal ab und betrachtete ihn gründlich von der einen zur anderen Seite.
»Mein Fanschal ist in Ordnung. Der ist nicht schmutzig oder dreckig.«
»Naja, in Köln mag man Bayern München nicht so. Hier ist man mit Leib und Seele Fan vom FC.«
Nick rümpfte sie Nase und hielt sie sich dann zu.
»Die Geißböcke? Ich bin doch nicht verrückt. Meine Bayern sind doch viel besser. Die werden immerhin ständig Deutscher Meister.«
In diesem Moment kamen sie an einem großen Gebäude vorbei.
»Papa, welches Haus ist das?«
Nicks Vater sah sich um und grinste.
»Das ist das Rhein-Energie-Stadion. Hier spielen die Geißböcke vom FC.«
Nicks Augen wurden groß, als er das hörte.
»Ehrlich? Darf ich da mal rein schauen?«
Und schon lief er los und suchte sich einen offenen Zugang. Doch als er auf den Zuschauerrängen angekommen war, blieb er plötzlich stehen.
»Oh nein. Da spielen ja Kölner auf dem Platz. Das ist ja widerlich.«
Langsam ging er auf das Spielfeld zu und beobachtete die Männer beim Training.
»Hm, mir fällt da etwas ein.«
Nick nahm seinen Schal ab, wedelte damit in der Luft herum und begann laut zu singen.
»Ihr seid nur ein Karnevalsverein, Karnevalsverein, Karnevalsverein.«
Die Spieler unterbrachen ihr Training und sahen zur Tribüne. Einer von ihnen setzte sich in Bewegung und ging langsam auf Nick zu.
»Wartet mal Jungs. Ich kümmer mich um den kleinen Sänger dort drüben.«
Nick sah ihn und erstarrte. Er hatte gar nicht damit gerechnet, dass er überhaupt beachtet werden würde. Sollte er lieber abhauen? Aber irgendwie fühlten sich seine Füße an, als wären sie angeklebt.
»Hey, was bist du denn für einer?«, fragte der Fußballer neugierig.
»Läufst hier mit dem Bayernschal rum und singst komische Lieder.«
Nick Blick fiel auf den Boden. Es war ihm richtig anzusehen, wie peinlich ihm sein Verhalten nun war.
»Karnevalsverein? Meinst du wirklich, dass wir das sind?«
Nick bekam kein Wort raus.
Da griff der Fußballer in seine Hosentasche und holte zwei rote Clownsnasen hervor. Eine steckte er sich auf die eigene Nase, die andere auf die von Nick.
»Hey, wir sind hier in Köln. Wir lieben Karneval.«
Er grinste und lief zurück zu seinen Mannschaftskollegen.
Nick war richtig überrascht. Damit hatte er nun gar nicht gerechnet. Richtig erleichtert ging er wieder nach draußen zu seinem Vater.
»Hallo Papa. Die Geißböcke sind gar nicht so übel. Eigentlich sind sie sogar richtig nett.«
Er legte seinen Fanschal ab und sah ihn sich an.
»Können wir vielleicht einen neuen Schal für mich kaufen?«

(c) 2011, Marco Wittler

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.