475. Papa macht Diät

Papa macht Diät

Als Papa aus dem Bett kam, war er schon sehr aufgeregt. Heute waren es genau vier Wochen her, dass er eine Diät begonnen hatte.
»Mein dicker Bauch muss weg. Ich bin viel zu schwer.« hatte er am ersten Tag seiner Familie verkündet.
»Von jetzt an beginnt für mich ein ganz neues Leben. Keine Süßigkeiten mehr, kein Bier, kein fettes Fleisch.«
Und dann war jeder Tag für ihn wie eine Qual. Papa musste zusehen, wie Mama und die Kinder jeden Tag leckeres Essen auf dem Tisch hatten und sich regelmäßig Chips und Gummibärchen aßen. Papa musste sich zurückhalten. Ständig knurrte sein Magen und die Laune wurde auch immer schlechter.
Der Sport im Fitnessstudio war auch unglaublich anstrengend. Laufen, Gewichte stemmen und auf unzähligen Sportgeräten schwitzen. Jedes Mal hatte er Muskelkater, war kaputt und fiel abends nur noch ins Bett.
Aber nun, nach vier langen und harten Wochen, durfte er sich endlich wieder auf die Waage stellen. Mama und die Kinder standen um ihn herum. Vorsichtig und mit fest verschlossenen Augen, setzte Papa einen Fuß nach dem anderen auf die Waage.
»Prima, Papa.« rief seine Tochter.
Papa öffnete die Augen und sah nach unten. Vor seinen Zehen zeigte das Display in großen Zahlen an, dass er tatsächlich etwas abgenommen hatte.
»Juhuu. Drei Kilo weniger. Das ist ja umwerfend.« freute er sich.
»Das muss sofort gefeiert werden.«
Er lief in die Küche, öffnete einen der Schränke und holte eine Tüte Weingummi darauf hervor. Er riss sie auf, stopfte sich eine Handvoll Gummibärchen in den Mund und schmatzte glücklich.
»Jetzt darf ich endlich wieder naschen.«
»Und wieder dicker werden.« seufzte Mama, als sie ihm die Tüte aus der Hand nahm.
»Du wolltest doch noch mehr abnehmen, oder?«
Papa nickte seufzend und beobachtete neidisch seine Kinder, die sich nun über die Gummibärchen freuten.
»Aber wenn ich mit der Diät fertig bin, will ich wieder naschen.« sagte Papa voller Vorfreude.

(c) 2014, Marco Wittler

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.