498. Immer nur Regen

Immer nur Regen

»Regen.« murmelte Jonas schlecht gelaunt vor sich hin, während er aus dem Fenster blickte.
»Regen, Regen, Regen. Immer nur Regen. Kann es denn nicht auch mal ein anderes Wetter geben? Ich finde den Herbst richtig blöd.«
Er seufzte laut und ließ die Schultern hängen. Nur zu gern wäre er nach draußen gegangen. Er wollte mit dem Fahrrad durch den Wald fahren, In den Bäumen klettern, Burgen im Sandkasten bauen oder einfach nur faul in der Sonne liegen. Aber das konnte er erst wieder in einem halben Jahr machen.
»Was ist denn mit dir los?« wollte Mama wissen, die gerade den Kopf durch die Tür des Kinderzimmers steckte.
»Ich will keinen Herbst. Ich will auch keinen Winter. Ich will einfach nur nach draußen und dort spielen.« antwortete Jonas.
»Was soll ich denn jetzt bis zum Frühling machen? Ich will nicht den ganzen Tag vor dem Fernseher sitzen. Das ist irgendwann auch langweilig. Ich will was unternehmen. Ich will spannende Abenteuer erleben. Aber wenn es den ganzen Tag nur regnet, geht das nicht.«
Jonas seufzte ganz laut und kuschelte sich in Mamas Arme.
»Ich hab da eine Idee.« Mama grinste ihn an und zog ihn zum Schreibtisch.
Sie holte ein paar Zettel und Stifte aus einer Schublade.
»Wenn wir keine Abenteuer draußen erleben können, dann machen wir das einfach hier im Haus.«
Sie nahm einen Bleistift und fing an, ein paar Wörter aufzuschreiben.
»Wir erfinden jetzt spannende Abenteuergeschichten. Die schreiben wir auf, setzen uns dann abends mit einer Tasse Tee gemütlich aufs Sofa und erzählen uns dann gegenseitig unsere Ideen. Was hälst du davon?«
Jonas antwortete nicht. Stattdessen schnappte er sich sofort einen Stift und begann zu schreiben.

Ein paar Stunden später, es war draußen bereits dunkel geworden und der Wind peitschte den prasselnden Regen gegen die Fensterscheiben, kam Jonas mit einem großen Stapel Blätter ins Wohnzimmer und setzte sich aufs Sofa. Mama folgte ihm mit einem Tablett. Darauf standen zwei Tassen, eine Kanne Tee und ein Teller mit leckeren Keksen.
»Bist du bereit?« fragte Mama.
Jonas nickte, kuschelte sich an Mama und nahm die erste Geschichte zur Hand.
Nachdem sie sich gegenseitig einige spannende Abenteuer vorgelesen hatten, grinsten sie sich zufrieden an.
»Machen wir das jetzt jeden Abend?« fragte Jonas.
Mama nickte. »Das ist eine prima Idee.

(c) 2014, Marco Wittler

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.