379. Die neue Zahnbürste

Die neue Zahnbürste

Ein Schlüssel wurde ins Schloss gesteckt. Kurz darauf öffnete sich die Tür und Papa kam mit ein paar gefüllten Tüten herein.
»Ich bin vom Einkaufen zurück.«, rief er ins Haus.
Mama stand gerade in der Küche und antwortete nur kurz. Dafür kam aber sofort Malte heran gestürmt.
»Was hast du denn alles mitgebracht?«, wollte er wissen und steckte seine Nase in die Tüten.
»Hast du denn gar nicht an Gummibärchen gedacht?«
Die Enttäuschung stand ihm ins Gesicht geschrieben. Doch dann wurde er neugierig.
»Was ist denn das?«
Er zog eine große Spülbürste hervor und besah sie sich von allen Seiten.
»Ist das eine Hundezahnbürste?«, wollte er wissen. Doch ohne eine Antwort abzuwarten, lief er damit bereits davon und stand Sekunden später vor dem Hundekorb im Wohnzimmer.
»Los, Bello. Aufwachen. Du musst jetzt Zähne putzen, damit deine Zähne nicht ausfallen.«
Papa kam hinterher und musste lachen.
»Das ist doch keine Zahnbürste. Die ist eigentlich für die Küche gedacht. Mit ihr kann ich die Teller besser spülen.«
Malte kratzte sich am Kopf und dachte nach.
»Dann muss sich Bello gar nicht die Zähne putzen?«
Vorsichtig sah er dem Hund aufs Maul. Ein blitzblanker Eckzahn sah unter den Lippen hervor.
»Das ist unfair. Warum hab ich denn dann eine Zahnbürste? Was ist denn bei mir anders?«
Papa setzte sich in seinen Sessel, nahm seinen Sohn auf den Schoß und begann zu erklären.
»Bei einem Hund läuft das etwas anders. Auch bei ihm müssen die Zähne gut gepflegt werden. Aber er würde bestimmt nicht verstehen, warum eine Zahnbürste mit Zahncreme für ihn gut ist. Die würde er bestimmt nur kaputt beißen.«
Das sah Malte ein und er nickte.
»Bei Bello müssen wir das ganz anders machen. Er putzt sich seine Zähne selbst, ohne dass er es überhaupt bemerkt.«
Das wollte Malte nun nicht mehr glauben.
»Ich merke das jedes Mal, besonders, wenn die Zahncreme nicht so gut schmeckt.«
Papa lachte.
»Bello bekommt von uns öfter einen Kauknochen. Wenn er darauf herum beißt, wird der ganze Dreck von den Zähnen herunter geputzt. Dadurch bleiben sie sauber und gesund.«
Malte stand auf, holte den Kauknochen unter dem Wohnzimmertisch hervor und roch einmal an ihm.
»Der riecht viel besser als die Zahncreme. Aber dran knabbern will ich trotzdem nicht. Ich putze lieber weiter mit meiner Bürste.«
Dann lief er ins Bad und schrubbte sich seine Zähne sauber.

(c) 2011, Marco Wittler

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.