438. Der Wintertee (Hallo Oma Fanny 11)

Der Wintertee

Hallo Oma Fanny.

Ich bin es, der Noah. Ich habe mir heute wieder einen fiesen, aber lustigen Streich einfallen lassen. Davon muss ich dir unbedingt berichten.
Meine große Schwester ist ganz schön verrückt. Sie hat sie im Dezember mehrere Tüten Wintertee gekauft. Das war so viel, dass er jetzt im Sommer noch immer nicht alle ist. Sie stellt den Tee aber auch nicht zurück in den Schrank, sondern trinkt immer noch davon. Dabei passt das doch gar nicht zur Jahreszeit.
Ich hab meiner Schwester sogar schon erklärt, dass es gefährlich ist, im Sommer einen Wintertee zu trinken. Sie hat mich natürlich ausgelacht. Sie wollte mir nicht glauben, weil ich noch so klein bin. Aber ich hab ihr dann gesagt, dass sie schon sehen wird, was passiert, wenn man den falschen Tee trinkt.
Am nächsten Morgen hat sie sich für das Frühstück wieder den Wintertee gemacht. Als sie dann beim ersten Schluck aus dem Fenster sah, erschrak sie sehr und verschluckte sich kräftig. Es hatte plötzlich angefangen zu schneien, obwohl es mitten im August war.
Sofort stellte sie die Tasse auf den Tisch und schob sie ganz weit von sich weg. Sie hat uns alle angeschaut und sich entschuldigt. Sie hätte nicht gewusst, was alles mit dem falschen Tee passieren kann.
Doch dann wurde sie wohl misstrauisch. Sie stand auf und ging nach draußen in den Garten. Da entdeckte sie dann auch schon Papa, der ganz viele Papierschnipsel aus dem Fenster warf, die wir den ganzen Abend zuvor gebastelt hatten.
Sie war richtig sauer, aber dafür hatten wir anderen ordentlich Spaß gehabt.

Liebe Oma Petra, ich freue mich schon auf deinen nächsten Brief. Bis bald.

Dein Noah.

(c) 2012, Marco Wittler

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.