499. Mädchen haben keine Ahnung von Fußball

Mädchen haben keine Ahnung von Fußball

Anna saß vor dem Fernseher und wartete auf den Anpfiff. Auf ihrem Kopf saß ein Hut, ihren Hals zierte ein Schal und ein Trikot hatte sie sich auch angezogen. Alles war in den Farben der deutschen Flagge gehalten.
»Gleich geht das erste Spiel los.« rief sie begeistert. Die beiden Mannschaften kommen gerade aufs Feld. Wenn ihr euch nicht beeilt, verpasst ihr alles.«
Papa und Paul kamen nun ebenfalls ins Wohnzimmer. In ihren Händen hielten sie Chips, Erdnüsse und jede Menge Getränke, um während des Abends nicht verhungern oder verdursten zu müssen.
»Was machst du denn hier?« wollte Paul von seiner Schwester wissen. »Du bist ein Mädchen. Fußball ist nichts für euch. Das ist Männersache.«
Anna sah ihren Bruder von oben nach unten an.
»So so. Männersache? Dann muss sich Papa das Spiel wohl allein ansehen. Du bist nämlich kein Mann.«
Paul wurde knallrot im Gesicht. Er stemmte die Fäuste in die Seiten.
»Bin ich wohl. Ich bin ein kleiner Mann. Ich wachse noch. Aber ich bin trotzdem schon ein Mann. Für mich gibt es nicht Wichtigeres als Fußball. Das ist ja wohl Beweis genug.«
Ohne ein weiteres Wort setzte er sich auf das Sofa und stopfte sich ein paar Chips in den Mund.
Das Spiel wurde angepfiffen. Sofort stürmten die zweiundzwanzig Spieler auf den Ball zu.
»Ein paar von den Spielern sehen richtig hübsch aus. Gibt es eigentlich auch einen Preis für den schönsten Fußballer des Turniers?« fragte Anna.
Paul war kurz davor zu platzen.
»Sag mal, spinnst du eigentlich? Hier geht’s doch gar nicht ums Aussehen. Es soll Fußball gespielt werden. Das geht auch, wenn man wie eine Vogelscheuche aussieht.«
Um sich zu beruhigen, nahm er einen großen Schluck Wasser.
»Ihr Mädchen habt echt null Ahnung von Fußball. Aber mal so gar nicht.«
Jetzt fühlte er sich wieder besser. Das war sein bester Trumpf. Mit diesem Spruch hatte er bisher alle Mädchen in der Schule zum Schweigen gebracht.
»Ach ja?« gab sich Anna immer noch nicht geschlagen.
»Welche Nationalmannschaften sind bisher im eigenen Land Weltmeister geworden? Welcher Spieler hat die meisten Länderspiele von allen gemacht? Wer schoss die meisten Tore? Und wie oft hat Deutschland schon gegen Portugal gespielt?«
»Das weiß doch jeder. Das muss ich nicht noch extra aufzählen.« versuchte sich Paul zu verteidigen, aber Anna ließ sich nicht darauf ein.
»Wenn du es weißt, dann beweise es.«
Paul sah sich verzweifelt um. »Papa?«
»Du hast dich da reingeritten, jetzt musst du auch zusehen, wie du allein wieder raus kommst.«
Anna lachte laut und begann dann aufzuzählen.
»Alle Länder, die Zuhause Weltmeister wurden: 1930 Uruguay, 1934 Italien, 1966 England, 1974 Deutschland, 1978 Argentinien und 1998 Frankreich. Der Ägypter Ahmed Hassan machte bis heute 184 Länderspiele. Der Iraner Ali Daei schoss 109 Länderspieltore.
Deutschland hat siebzehn Mal gegen Portugal gespielt. Davon neun Siege, fünf Unentschieden und drei Niederlagen.«
Paul stockte der Atem. Damit hatte er nicht gerechnet. Seine Schwester wusste richtig viel.
Anna konnte nur noch lachen und wedelte vor Freude mit ihrem Schal.

(c) 2014, Marco Wittler

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.