1416. Der Glücksklee

Der Glücksklee

Ella hockte auf der grünen Wiese hinter dem Haus und kroch langsam mit dem Gesicht von Halm zu Halm. Jedes noch so kleine Fleckchen nahm sie ganz genau unter die Lupe.
»Irgendwo muss es doch sein.« Was es auch war, gefunden hatte sie es noch nicht.
»Ella, komm ins Haus.« Mama stand fröstelnd an der Gartentür und zog ihre Wolldecke fester um sich. »Der Sommer ist vorbei und der Boden kalt. Du wirst dich noch erkälten.«
Ella seufzte. »Ich habe letzte Woche in der Schule gelernt, dass man nur von Viren und Bakterien krank wird, aber nicht, wenn es etwas kühler ist. Außerdem brauche ich noch ein vierblättriges Kleeblatt, das mir im Winter Glück bringen soll. Ich kann aber keines finden.«
Sie setzte ihre Suche fort, befürchtete aber bereits, dass sie gerade jetzt kein Glück haben würde. Ella wollte trotzdem nicht aufgeben. Sie kroch weiter.
Nach ein paar Minuten hörte sie neben sich eine kleine, leise Stimme. »Hallo!« Ella sah sie um, konnte aber niemanden sehen. »Hallo!« Ella runzelte die Stirn. Hatte sich Mama hinter dem Baum versteckt und versuchte sie auf den Arm zu nehmen? Nein das konnte nicht sein. So etwas machte Mama einfach nicht, oder vielleicht doch? »Hallo!«
Ella wurde ganz still, bewegte den Kopf langsam hin und her und lauschte. »Hallo!« Es kam von links und unten. Ella ging mit dem Gesicht wieder näher zur Wiese und sah einen winzig kleinen Pilz vor sich, der freundlich lächelte. »Hallo!«Er holte die Hand, die er hinter seinem Rücken versteckt gehalten hatte, hervor und hielt einen vierblättrigen Klee in der Hand. Darf ich dir den Schenken? Der ist zufällig neben mit gewachsen. So ein Glück, meinst du nicht auch?«
Ella nahm den Klee an und freute sich. »Jetzt habe ich nicht nur einen Glücksklee, jetzt kenne ich auch einen kleinen, süßen Glückspilz.
»Ich möchte dich nur um einen Gefallen bitten.« Der Pilz sah verschämt zu Boden. »Kannst du vielleicht einen Zaum um mich herum aufstellen? Ich habe nämlich ganz große Angst davor, dass mich jemand übersieht, auf mich tritt oder mit dem Rasenmäher zu nah kommt.«
Ella lachte und nickte. »DU bist wirklich ein richtiger Glückspilz. Natürlich werde ich dir helfen.«
Keine fünf Minuten später hatte Ella aus der Spielzeugkiste eine kleinen Holzzaun besorgt und baute ihn auf dem Wiese auf.

(c) 2022, Marco Wittler

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*