471. Neues Jahr – Neues Glück

Neues Jahr – Neues Glück

Lena war mit ihrer Familie im Wald unterwegs. Das ungewöhnlich warme Wetter zum Jahresanfang hatte zu einem schönen Spaziertgang eingeladen. Die Sonne schien und es waren nur wenige Wolken am Himmel zu sehen.
Mindestens alle zwei Minuten sah Lena auf ihr linkes Handgelenk. Dort glitzerte ihr ein rotes Plastikarmband entgegen, das sie zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte.
»Das ist sooo schön. Ich fühle mich damit wie eine richtige Prinzessin.« freute sie sich noch immer und konnte sich an ihrem neuen Schmuck gar nicht satt sehen.
»Schön, dass es dir gefällt.« sagte Mama.
»Aber trödel bitte nicht so. Wir wollen noch vor Sonnenuntergang am Ziel sein.«
Lena nickte und lief hinter den anderen her.
»Ich bin ja schon da. Nicht, dass ihr mich noch unterwegs verliert. Ihr braucht mich doch bestimmt noch, oder?«
In diesem Moment sah sie wieder auf ihr Handgelenk.
»Nein!« rief sie entsetzt. »Wo ist es? Wo ist mein Armband?«
Verzweifelt sah sie sich um. Irgendwo auf den letzten Metern musste sie es verloren haben. Nur wo? Sofort lief sie zurück und suchte den ganzen Waldweg ab.
»Da vorne liegt es. So ein Glück.«
Doch das Glück währte nicht lange, denn ein großer Vogel sauste aus den Baumwipfeln herab, stürzte sich auf das glitzernde Armband und flog damit davon.
»Hey, was soll denn das? Das Armband gehört mir.« schimpfte Lena verzweifelt und brach in Tränen aus.
Bei ihrer Suche zwischen den vielen Ästen über ihrem Kopf, entdeckte sie den diebischen Vogel. Es war ein Elster gewesen. Da wusste sie, dass sie ihren Schmuck nicht zurück bekommen würde.
»Das war doch ein Weihnachtsgeschenk. So etwas Schönes bekomme ich bestimmt nie wieder.«
Mit hängende Schultern, den Blick zu Boden gerichtet, schlich sie zurück zu ihrer Familie, als sie etwas unter dem Laub glitzern sah.
»Hey, was ist denn das?«
Neugierig schob sie die Blätter zur Seite und wollte gar nicht glauben, was sie dort fand.
»Schaut euch das mal an. Es ist ein silbernes Armband. Das ist ja noch viel schöner.«
Sie drehte sich zum Nest des Vogels um und rief so laut sie konnte.
»Das Rote kannst du behalten. Mein neues Armband ist viel schöner.« und streckte ihre Zunge weit raus.
»Neues Jahr, neues Glück.« grinste sie vor sich hin.
»Ich bin mal gespannt, was ich noch alles im Wald finden werde.«
Den restlichen Weg suchte Lena unter allen Büschen und Ästen nach weiteren wertvollen Schätzen.

(c) 2014, Marco Wittler

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.