419. Wo ist der Weihnachtsmann?

Wo ist der Weihnachtsmann?

„Los, los! Beeilt euch. Wir müssen den Zeitplan einhalten.“ trieb der Oberelf die anderen Elfen an.
„Der Boss wird sauer, wenn der Geschenkesack nicht rechtzeitig fertig gepackt in seinem Schlitten steht.“
Die Weihnachtselfen arbeiteten so schnell sie nur konnten. Mit jeder Minute wurden mehr Geschenke fertig. Weihnachten konnte also bald starten.
Wenige Stunden später waren sie fertig und spannten die Rentiere vor den großen Schlitten.
„Rudolph, hier ist die Flugroute für dieses Jahr.“, erklärte der Oberelf, als er mit dem Führungsrentier sprach.
„Ihr holt den Boss in seinem Haus ab und fliegt dann auf direktem Weg nach Europa. Dort geht es dieses Mal los.“
Die Rentiere hatten ihre Aufgabe verstanden und flogen los. Vor dem Haus des Weihnachtsmanns machten sie eine kurze Zwischenlandung und schon ging die Reise weiter. Der Schlitten düste durch fallenden Schnee, prasselnden Regen, dichten Nebel und durch die Wolken. Doch dann kam Rudolph etwas seltsam vor.
„Leute, fällt euch etwas auf?“
Die Rentiere drehten sich nach hinten um.
„Oh nein. Nicht schon wieder.“
Der Weihnachtsmann saß nicht im Schlitten. Offensichtlich war er nicht aus dem Haus gekommen und eingestiegen.
„Jedes Jahr das gleiche Problem.“
Rudolph schüttelte den Kopf.
Doch in diesem Moment hörten sie eine Stimme.
„Jungs, ich komme.“, war der Weihnachtsmann zuhören.
„Mein Wecker hat wohl nicht richtig funktioniert. Ich habe verschlafen.“
Er lag in einer großen Hängematte und wurde von einem Schwarm Adler transportiert, die ihn kurz darauf in dem großen Schlitten abluden.

(c) 2012, Marco Wittler

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.