485. Der große Nikolausstiefel

Der große Nikolausstiefel

Mila stand im Keller und suchte durch die vielen Kisten und Schränke, die überall an der Wand standen. Sie riss Kartons auf und durchwühlte alles, was ihr in die Finger kam.
»Irgendwo werde ich schon was Passendes finden.« murmelte sie immer wieder.
»Was machst du denn da?« wunderte sich irgendwann ihr großer Bruder Niko. »Wieso veranstaltest du denn so ein Chaos hier unten?«
Mila verdrehte genervt die Augen, als sie ihm antwortete. »Weißt du denn gar nichts? Morgen ist Nikolaus. Da stellt man einen Stiefel vor die Tür, damit der Nikolaus in der Nacht Süßes hinein stopfen kann. Ich suche jetzt gerade einen Stiefel für heute Abend.«
Und siehe da, sie hatte einen gefunden. »Man ist der riesig.« staunte Mila selbst. »Der muss von Papa sein. So große Füße hat sonst keiner in der Familie. Da wird bestimmt ganz viel Schokolade hinein passen.«
Sie strahlte über das ganze Gesicht und machte sich nun auf den Weg ins Bad, wo sie den Stiefel blitzeblank putzen wollte. Dabei sang sie vergnügt Weihnachtslieder. Sie stellte sich schon vor, wie sie auf dem Bett liegend sich mit beiden Händen Süßigkeiten in den Mund stopfen würde.
»Das wird sooo lecker.«
Am Abend, kurz vor dem Schlafen, stellte sie dann den Stiefel vor die Tür. Er war natürlich viel größer als alle anderen im Haus. Alle anderen Kinder hatten nur ihre eigenen Schuhe genommen.
»Da passt doch gar nichts rein. Ich werde dieses Jahr die meisten Süßigkeiten bekommen.« lachte Mila und rieb sich genüsslich über ihren Bauch.

Der nächste Morgen war angebrochen. Mila hatte vor Aufregung kaum schlafen können. Sobald der Wecker klingelte, sprang sie aus dem Bett, zog sich an und lief zur Wohnungstür. Als sie diese öffnete, staunte sie nicht schlecht, denn der große Stiefel war verschwunden. An seiner Stelle stand nun ein kleiner, rosa Mädchenstiefel, in dem ein Schokoladennikolaus steckte und ein Brief.
Neugierig nahm Mila den Brief, entfaltete ihn und las, was darin geschrieben stand:

Liebe Mila.
Vielen Dank für den tollen Stiefel, den du mir vor die Tür gestellt hast. Ich habe nämlich heute Nacht irgendwo unterwegs im tiefen Schnee einen meiner eigenen Stiefel verloren und nicht mehr finden können. Da war deiner natürlich ein toller Ersatz.
Im Tausch habe ich dir einen neuen Kinderschuh mitgebracht und dazu leckere Schokolade.

Herzliche Grüße,
dein Nikolaus.

(c) 2014, Marco Wittler

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.